Impressum
Unsere Agbs















English Deutsch
Meissen Tee- und Kaffee Service


 

Bedeutendes Meissen Tee- und Kaffee Service

 

bestehend aus:

einer Kaffeekanne mit Deckel

einer Teekanne mit Deckel

einer Wasserkanne mit Deckel

einer Zuckerdose mit Deckel

einer Teedose mit Deckel

einer Konfektschale

einer Kumme

sechs Tassen mit Untertassen

 

Allseitig kartuschenförmige, elegante Goldrahmung umgeben von purpurfarbener Bordüre. Elegante stilisierte Blattbordüren in Gold.

 

In allerfeinster polychromer Bemalung unterschiedliche „Kauffahrteiszenerien“ teils mit europäischen, teils mit orientalischen Händlern vor weiten Landschaften, Flußlandschaften und Seehäfen. Teilweise galante, elegante Figurenszenen in Parklandschaften.

 

Alle Teile sind in einem originalen Lederkoffer angeordnet. Ausgestattet ist das Innenleben des Koffers mit originalem violettem Samt und umlaufenden Goldbordüren. Bronzebeschläge. Vergoldete, gedrückte Kugelfüße, ergänzt.

 

Alle Meissenteile mit Schwertermarke sowie Goldnummer.

 

Meissen um 1730/1735

 

Maße des Lederkoffers:

 

Höhe: ca. 30 cm, Breite: 76 cm, Tiefe: 51 cm

 

 

Literatur für Meissen Sets im Lederkoffer:

 

-National Museum, Stockholm Sweden

 Literatur: Fragile Diplomacy Meissen Porcelain for European Courts ca. 1710-63, Seite 262

-Private Sammlung, Deutschland

 Literatur: Fragile Diplomacy Meissen Porcelain for European Courts ca. 1710-63, Seite 211

-Rijksmuseum, Amsterdam, Niederlande

 Literatur: Meissen Porcelain in the Rijksmuseum, Seite 176

-Staatliche Kunstsammlungen Dresden Zwinger, Germany

 Literatur: Triumph der blauen Schwerter, Seite 204

-Museum Ludwig, Bamberg, Deutschland

 Literatur: Glanz des Barock, Sammlung Ludwig in Bamberg, Seiten 120,129 und 186

-Private Sammlung, München, Deutschland

 Literature: From Invention to Perfection, Seite 156 und 157

 

Mit dem „Goldenen Kaffee Service“ welches für August den Starken (1670-1733) von Johann Melichor Dinglinger (Biberach/Riss 1664 – 1731 Dresden) gefertigt wurde und welches heute im bedeutenden Museum „Grünes Gewölbe“ in Dresden ausgestellt ist, wurde der höchste denkbare Standard in der Produktion von Trinkgefäßen für Kaffee und Tee gesetzt. Die luxuriösen und extrem aufwendig gestalteten Trinkgefäße und Kannen wurden in den feinsten und hochwertigsten Materialien wie zum Beispiel in Gold und Silber, oftmals aufwendig mit Edelsteinen sowie mit Elfenbein verziert, sodass Sie dem Besitzer das Gefühl vermittelten an einer außergewöhnlichen, nur der elitären Klasse vorbehaltenden Zeremonie teilnehmen zur dürfen.

 

Die Chinoiserien mythologischen Szenerien, Kauffahrteien und Landschaften welche auf den Tassen und Serviceteilen in Emailmalerei von Georg Friedrich Dinglinger (1666 – 1720) ausgeführt betonen die exotische Natur dieser Getränke welche dadurch gleichermaßen die Sinne und den Körper stimulieren.

 

Die Formen von Dinglingers Trinkgefäßen und deren Dekoration mit außergewöhnlichen Dekoren hatten einen stilistischen Einfluß auf die Meissener Porzellan Künstler. Insbesondere das Design der Koppchen und Tassen, natürlich ebenso vom chinesischen Porzellan übernommen, welches sich natürlich in der umfangreichen Kollektion August des Starken befand.

 

Als Johann Gregorius Höroldt (1696-1775) im Jahr 1720 begann für die Manufaktur Meissen zur arbeiten war es erstmalig möglich das Porzellan mit polychromer Emailmalerei zu dekorieren. In dieser Zeit wurde es zur Mode Tee, Kaffee und Schokolade aus Porzellantassen und Koppchen zu trinken, woraufhin die Porzellan Manufaktur Meissen ebenso begann Tee-, Kaffee- und Wasserkannen als auch Teedosen, Zuckerdosen und andere Gefäße herzustellen, die dann von Höroldt und seiner Malerwerkstatt sowohl mit Chinoiserien, Landschaftsdekoren und Kauffahrteiszenerien dekoriert wurden.

 

Wenn der Hochadel Reisen unternahm oder von Palast zu Palast reiste wollte er nicht auf den gewohnten Luxus verzichten. Aus diesem Grund wurden luxuriöse Reisekästen zur Unterbringung dieser exklusiven Porzellan in Dresden gefertigt.

 

Die Porzellane für die Edelgetränke wurden in perfekt genormte, speziell für jeden Auftraggeber individuell gefertigte Reisekoffer die mit feinem Leder bespannt wurden und innen mit feinstem Samt ausgestattet wurden, eingepasst, sodass diese während der langen Reise nicht zerbrachen. Ebenso wurden diese Reiseservice als exklusive, repräsentative Geschenke vom Dresdener Hof für Königshäuser, Fürsten und Herrscher genutzt.

 

Zum Beispiel hat August der Starke einen dieser exklusiven Reisekoffer in Leder mit violett-rotem Samt ausgestattet mit einem Meissener Tee- und Kaffeeservice an König Victor Amadeus II von Sardinien (1666-1732) im Jahre 1725 geschenkt.

     


scheufele.com